reflections

Arbeitsuche in Melbourne und Perth...

Am 19.1. haben wir unsere Wohnung verlassen, um nach Melbourne zu fliegen. Unser Flug ging erst Abends deshalb mussten wir uns noch den Tag in Sydney vertreiben. Endlich in Melbourne angekommen ging die Hostelsuche los. Alles war voll und wir liefen stundenlang durch die Stadt. Als wir uns dann vornahmen, noch in einem Hostel nachzufragen und uns danach in irgendeinen Park zulegen, fanden wir jedoch ein freies Bett :-)

Am naechsten Tag gingen wir sofort auf Job suche... Wir telefonierten rum und hatten Glueck und wurden noch am selben Tag zu einem Vorstellungsgespraech geladen!

Wir freuten uns total und waren voller Hoffnung endlich Arbeit zu finden. Das Gespraech verlief super und wir sollten die naechsten zwei Tage zu einem Training kommen. Leider wussten wir immernoch nicht um was es ging und freuten uns deshalb umsomehr eine Arbeit zu haben. Am ersten Trainingstag jedoch wurde uns gesagt wir muessen am zweiten Tag einen Test bestehen und erst dann haben wir arbeit. Wir sollten durch die Strassen laufen, an Haeuser klopfen und Strom verkaufen! Ich verstand gar nichts! Wir sollten aus deren rechnungen die Anbieter rauslesen und das umstellen, falls wir etwas verkauft haben... Das war nichts fuer uns, also sagten wir dies kurzer Hand und verliessen den Raum. 

Frustiert und ohne Arbeit beschlossen wir am naechsten Tag nach Perth zu fliegen, weil es dort angeblich so viel Arbeit gibt.

Doch in Perth war es nicht anders! Wir fanden gar nichts! Ganz western Australia schien keine arbeiter zu brauchen, evt in zwei Wochen wurde us immerwieder gesagt und so beschlossen wir erstmal zwei Wochen wwoofen zu gehen, wo wir wenigstens kein Geld auseben... 

Unsere erste Wwoofingfarm sagte uns sie nehmen nur WWOOFerr fuer eine Woche, aber wir dachten besser als nichts und danach gehen wir halt nochmal wo anders hin.

In Dongara auf unserer ersten Farm war es jedoch wunderbar! Es ist ein kleiner Ort mit Strand und unsere Familie war super nett! Sie bekochten uns 3 mal am tag und wir hatten einen chilligen Tag! Nachdem unsere Woche fast vorbei war und wir uns gerade einen Bus weiter richtung Norden buchen wollten, sagten sie zu uns wir koennten gerne noch eine Woche bleiben und sie wuerden uns dann zurueck nach Perth bringen.

Und so sind wir heute noch hier. Wir bekommen Therapie Massagen gegen unsere Allergien, Morgens ein herrliches Fruehstueck, super Lunch und leckeres Abendsessen. Wir waren Sandboarden und fahren taeglich nach der nicht allzuschweren Arbeit zum Strand, um uns abzukuehlen.

Wir sagten den Leuten hier, dass wir uns ueber mehr WWOOFer freuen wuerden und so bekommen wir morgen 3 neue WWOOFer zur Gesellung :-) 

1 Kommentar 31.1.09 08:24, kommentieren

Silvester am Opera House

Um 10 Uhr morgens trafen wir uns in front of the Opera house, um auf das Feuerwerk zu warten. Zu dieser Zeit durften wir unsere Kuehltasche mit Bier noch einfuehren... NAch kuerzester Zeit war der komplettePlatz mit Menschen ueberfuellt, fuer die es immerhin 10 Toiletten gab! Da wir uns natuerlich nicht amfruehen Morgen betrinken  wollten liessen wir unsere Tasche erstmal geschlossen. BIS sich dann ein Englaender zu uns gesellte seine Getraenke auch noch in unsere Tasche packte und anfing den Ranger zu beschuempfen. Daraufhin wurde unsere ganze Kuehltasche einkassiert nachdem wir immerhin ein Bier getrunken hatten. Also sahßen wir 14 Std vor der Oper in der prallen Sonne und warteten auf das 10 min Feuerwerk...

Danach gingen wir alle nach hause. Soviel zu super Silvester in Sydney;-)

1 Kommentar 17.1.09 07:38, kommentieren

Alice Springs

Da ich letztens schon eine std damit verbracht habe diesen Eintrag zu schreiben und leider kurz vor Schluss alles geloescht habe, folgt jetzt nur noch eine Kurzfassung...

Am 25.12. bin ich nach Alice Springs geflogen, um dort mit MAma und Astrid eine Tour zu machen. Es waren weit ueber 40 Grad und nichtmal ein Sonnenschein. Da Boxingday war hatte ganz Alice Springs geschlossen. Nicht mal McDonalds war offen.

Am naechsten Tag wurden wir um kurz vor 6 von unserem Hotel abgeholt und fuhren 8 Stunden geradeaus Richtung Uluru. Gegen Abend und nach einer Wanderung um den heiligen Berg kamen wir in unserem Camp an. Wir schliefen in Zelten und es regnete ununterbrochen!

Am naechsten Tag verliessen wir um4 Uhr morgens unsere Zelte, um den Sonnenaufgang am Uluru zu betrachten,leider regnete es auch zu dieser Zeit und es war kein Sonnenaufgang zu sehen. Also fuhren wir weiter in die Galley of Winds und wanderten dort ueber die Berge. Anschliessend fuhren wir wieder 5 Std mit dem Bus zum Kings Canyon, wo wir unsere neues Camp bezogen. Es war der Horror. Das Bad (Bauwagen) war nicht betretbar,weil so viele Fliegen und Grashuepfer darin waren...

Um 5 Uhr am nachsten Tag gingen wir dann total zerstochen zum Kings Canyon und wanderten dort durch die Schluchten.

Anschliessend fuhren wir wieder zurueck zum Hotel nach Alice Springs, wo sich unsere Gruppe nocheinmal zum Abendessen traf und einen Abend in dem Public Pub verbrachten...

1 Kommentar 17.1.09 07:30, kommentieren

Wwoofing

von dem 30.11. bis zum 16. 12. habe ich meine Zeit auf einer Farm verbracht. Dort habe ich morgens die Huehner gefuettert und bin dann in die Aepfel gegangen. Ich habe am Tag je nachdem 30-60 Apfelbaeume nach verwurmten Aepfeln durchsucht... Da die Aepfel noch nicht besonders gross waren, war das eine ziemlich augenanstrengende Arbeit und ich habe haufenweise verwurmte Aepfel abtransportiert :-)

Anschliessende habe ich Kirschen geflueckt,wobei man dabei zwar haufenweise Kirschen essen konnte, jedoch im Gegenzug von den riesen Armeisen aufgefressen wurde...

Zwischen halb 4 und 4 kamen die Kinder (10, 12, 16) aus der Schule und wir haben etwas gegessen. Ausserdem habe ich dann im GArten oder im Haus geholfen.

Wenn es warm genug war, konnte ich in dem Pool der FAmilie schwimmen gehen und sonst habe ich halt meine Freizeit mit lesen oder mit Fussballspielen verbracht. Die beiden Jungs (10 und 12) waren begeisterte Fussballer und haben mich in den Wahnsinn getrieben :-) 

Die letzten 5 Tage war die Familie im Urlaub und ich war allein auf der FArm. Eigentlich sollte ich giessen und damit waere ich die Tage auch voll ausglastet gewesen, aber ab dem mom, als die Familie das Haus verlies begann der Regen und hoerte fuer 2 Tage nicht mehr auf^^ Das Giessen hatte sich damit erledigt und ich lag einfach nur vorm Fernseher oder habe gelesen... Am anfang war es doch sehr langweilig... 

Jetzt bin ich wieder in Sydney, zur Zeit in einem sehr schicken Hotel und morgen ziehe ich in eine Wohnung ein.

Am 25.12 fliege  ich nach Alice Springs und mache doch einige Touren mit.

18.12.08 12:13, kommentieren

Canberra

Seit einer Woche bin ich nun in Canberra auf einer WWOOFing Farm (Willing Workers On Organnic Farms).  Die Farm liegt nicht direkt in Canberra, sondern auf einem Dorf und ist auch keine Farm, sondern ein gewoehnliches Wohnhaus... Eigentlich arbeitet man beim woofen 4-6 Stunden am Tag und hat dafuer Kost und Logie frei. Ich muss hier allerdings nicht arbeiten und habe trotzdem alles frei :-) Der Mann bei dem ich wohne ist den ganzen Tag arbeiten und ich kan tun und lassen was ich will. Nur leider gibt es hier rein gar nichts zu machen und Canberra die Stadt ist auch nicht wirklich interessant. Eigentlich wollte er am Wochenende mit mir an die Kueste fahren, doch das Haus ist besetzt und so wollte er mit mir am samstag ins Museum von canberra und am sonntag eine Tour durch die Gegend hier machen. Jetzt ist er allerdings krank und es steht in den Sternen, ob wir eines der Sachen machen koennen.

In dem Haus wohnen ausserdem noch ein Typ so um die 20, der nicht redet (zumindest nicht mit mir) und ein Maedel auch um die mitte 20, die zwar immer mit mir reden moechte, ich sie aber leider nicht verstehe. Ich kann machen was ich will ich verstehe sie einfach nicht :-( Ansonstens klappts aber ganz gut. Mit dem Mann kann ich mich unterhalten zumindest halbwegs und verstehen tu ich ihn auch, zwar nicht jedes Wort, aber das was er mir sagen moechte versteh ich :-)

Ab Sonntag gehe ich auf eine andere WWOOFing Farm, welche aber glaube ich wirklich eine ist. Falls man dem Text glauben schenken kann handelt es sich um eine Farm mit vielen Obstbaeumen und Kaenguruhs...

Dort bin ich dann bis zum 16 Dezember und fahre hoffentlich mit dem ersten Bus nach Sydney zu Mama und Astrid ins Hotel :-) Dann melde ich mich wieder!

 

26.11.08 09:55, kommentieren

Auf der Farm

Am 27.10. habe ich mich auf eine Farm begeben, die wirklich im nichts lag! Ich hatte weder Handyempfang noch Internet und habe mich fast zwei wochen lang von toastbrot und und lauwarmen halbwegs gefiltertem Regenwasser ernaehrt... Nun bin ich ein ausgebildeter Farmworker: kann schafe treiben, scheren, fangen und schlachten... Kuehe melken gehoert zu meinen neuen hobbies und reiten kann ich jetzt nicht mehr, weil die hier gaaaanz scheisse reiten!

Dafuer habe ich 17 super nette deutsche Maedels und einen Australier auf dieser Farm kennen gelernt und mit einer bin ich gerade zurueck nach sydney gefahren. Wir haben ein sehr schoenes Hostel gefunden und uns hier erstmal bis donnerstag eingenistet. Und da hier gerade samstagabend ist, werden wir uns jetzt wiedereinmal in das Sydneyer nachtleben stuerzen :-)

1 Kommentar 8.11.08 11:06, kommentieren

scheiss Hostel x base

Scheiss Hostel X Base! Wir muessen staendig die Zimmer wechseln. Sie sind dreckig klein und nicht schoen. Gelockt habe sie uns mit einem wunderbarem Zimmer mit dusche und Klo, weshalb wir uns dazu entschlossen haben laenger zu bleiben, aber nun haben wir abgekackte Zimmer. Die Butter ist auch aus! Die Tische sind dreckig und beim Kochen gibts keine chance, deshalb muessen wir nudeln fuer die Mikrowelle essen, welche absolut ekelhaft sind :-(

Scheiss X Base!

1 Kommentar 23.10.08 01:08, kommentieren



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung