reflections

Archiv

Alice Springs

Da ich letztens schon eine std damit verbracht habe diesen Eintrag zu schreiben und leider kurz vor Schluss alles geloescht habe, folgt jetzt nur noch eine Kurzfassung...

Am 25.12. bin ich nach Alice Springs geflogen, um dort mit MAma und Astrid eine Tour zu machen. Es waren weit ueber 40 Grad und nichtmal ein Sonnenschein. Da Boxingday war hatte ganz Alice Springs geschlossen. Nicht mal McDonalds war offen.

Am naechsten Tag wurden wir um kurz vor 6 von unserem Hotel abgeholt und fuhren 8 Stunden geradeaus Richtung Uluru. Gegen Abend und nach einer Wanderung um den heiligen Berg kamen wir in unserem Camp an. Wir schliefen in Zelten und es regnete ununterbrochen!

Am naechsten Tag verliessen wir um4 Uhr morgens unsere Zelte, um den Sonnenaufgang am Uluru zu betrachten,leider regnete es auch zu dieser Zeit und es war kein Sonnenaufgang zu sehen. Also fuhren wir weiter in die Galley of Winds und wanderten dort ueber die Berge. Anschliessend fuhren wir wieder 5 Std mit dem Bus zum Kings Canyon, wo wir unsere neues Camp bezogen. Es war der Horror. Das Bad (Bauwagen) war nicht betretbar,weil so viele Fliegen und Grashuepfer darin waren...

Um 5 Uhr am nachsten Tag gingen wir dann total zerstochen zum Kings Canyon und wanderten dort durch die Schluchten.

Anschliessend fuhren wir wieder zurueck zum Hotel nach Alice Springs, wo sich unsere Gruppe nocheinmal zum Abendessen traf und einen Abend in dem Public Pub verbrachten...

1 Kommentar 17.1.09 07:30, kommentieren

Silvester am Opera House

Um 10 Uhr morgens trafen wir uns in front of the Opera house, um auf das Feuerwerk zu warten. Zu dieser Zeit durften wir unsere Kuehltasche mit Bier noch einfuehren... NAch kuerzester Zeit war der komplettePlatz mit Menschen ueberfuellt, fuer die es immerhin 10 Toiletten gab! Da wir uns natuerlich nicht amfruehen Morgen betrinken  wollten liessen wir unsere Tasche erstmal geschlossen. BIS sich dann ein Englaender zu uns gesellte seine Getraenke auch noch in unsere Tasche packte und anfing den Ranger zu beschuempfen. Daraufhin wurde unsere ganze Kuehltasche einkassiert nachdem wir immerhin ein Bier getrunken hatten. Also sahßen wir 14 Std vor der Oper in der prallen Sonne und warteten auf das 10 min Feuerwerk...

Danach gingen wir alle nach hause. Soviel zu super Silvester in Sydney;-)

1 Kommentar 17.1.09 07:38, kommentieren

Arbeitsuche in Melbourne und Perth...

Am 19.1. haben wir unsere Wohnung verlassen, um nach Melbourne zu fliegen. Unser Flug ging erst Abends deshalb mussten wir uns noch den Tag in Sydney vertreiben. Endlich in Melbourne angekommen ging die Hostelsuche los. Alles war voll und wir liefen stundenlang durch die Stadt. Als wir uns dann vornahmen, noch in einem Hostel nachzufragen und uns danach in irgendeinen Park zulegen, fanden wir jedoch ein freies Bett :-)

Am naechsten Tag gingen wir sofort auf Job suche... Wir telefonierten rum und hatten Glueck und wurden noch am selben Tag zu einem Vorstellungsgespraech geladen!

Wir freuten uns total und waren voller Hoffnung endlich Arbeit zu finden. Das Gespraech verlief super und wir sollten die naechsten zwei Tage zu einem Training kommen. Leider wussten wir immernoch nicht um was es ging und freuten uns deshalb umsomehr eine Arbeit zu haben. Am ersten Trainingstag jedoch wurde uns gesagt wir muessen am zweiten Tag einen Test bestehen und erst dann haben wir arbeit. Wir sollten durch die Strassen laufen, an Haeuser klopfen und Strom verkaufen! Ich verstand gar nichts! Wir sollten aus deren rechnungen die Anbieter rauslesen und das umstellen, falls wir etwas verkauft haben... Das war nichts fuer uns, also sagten wir dies kurzer Hand und verliessen den Raum. 

Frustiert und ohne Arbeit beschlossen wir am naechsten Tag nach Perth zu fliegen, weil es dort angeblich so viel Arbeit gibt.

Doch in Perth war es nicht anders! Wir fanden gar nichts! Ganz western Australia schien keine arbeiter zu brauchen, evt in zwei Wochen wurde us immerwieder gesagt und so beschlossen wir erstmal zwei Wochen wwoofen zu gehen, wo wir wenigstens kein Geld auseben... 

Unsere erste Wwoofingfarm sagte uns sie nehmen nur WWOOFerr fuer eine Woche, aber wir dachten besser als nichts und danach gehen wir halt nochmal wo anders hin.

In Dongara auf unserer ersten Farm war es jedoch wunderbar! Es ist ein kleiner Ort mit Strand und unsere Familie war super nett! Sie bekochten uns 3 mal am tag und wir hatten einen chilligen Tag! Nachdem unsere Woche fast vorbei war und wir uns gerade einen Bus weiter richtung Norden buchen wollten, sagten sie zu uns wir koennten gerne noch eine Woche bleiben und sie wuerden uns dann zurueck nach Perth bringen.

Und so sind wir heute noch hier. Wir bekommen Therapie Massagen gegen unsere Allergien, Morgens ein herrliches Fruehstueck, super Lunch und leckeres Abendsessen. Wir waren Sandboarden und fahren taeglich nach der nicht allzuschweren Arbeit zum Strand, um uns abzukuehlen.

Wir sagten den Leuten hier, dass wir uns ueber mehr WWOOFer freuen wuerden und so bekommen wir morgen 3 neue WWOOFer zur Gesellung :-) 

1 Kommentar 31.1.09 08:24, kommentieren



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung